Modernes und wirtschaftliches Bauen

SCHADSTOFFSANIERUNG

Die DEPAR Baumanagement & Handels GmbH besitzt alle notwendigen Qualifikationen und Zulassungen für die Durchführung von Schadstoffsanierungen.

Neben dem fachgerechten Ausbau organisieren wir für Sie die Entsorgung gemäß Europäischem Abfallkatalog bzw. Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz.

 

Kurze Info zu Asbest

Asbest aus dem griechischen asbestos, unvergänglich, bezeichnet verschiedene, natürlich vorkommende Silikat-Minerale. Durch die Widerstandsfähigkeit gegen Hitze und Säuren, sowie der hohen gewichtsspezifischen Zugfestigkeit fand Asbest erstmals in den 1820er Jahren ernsthafte Anwendung. Beim Umgang mit asbesthaltigen Materialien werden Asbestfasern freigesetz, welche einmal in die Lunge gelangt, die sog. Asbestose auslösen können. Diese kann nach einer Latenz von 25 bis 40 Jahren zur Entstehung von Lungenkrebs führen.

1979 wurde zunächst Spritzasbest in Westdeutschland verboten, 1993 wurde ein generelles Verbot für die Herstellung und Verwendung von Asbest eingeführt.

Schließlich gilt seit 2005 ein EU-weites Verbort.

Für die Sanierung von Asbest gilt die TRGS 519 (Technischen Regeln für Gefahrstoffe), für die Sanierung von KMF (Künstliche Mineralwolle) die TRGS 521.
Auch die Gefahrstoffverordnung (GefahrstoffV) ist Grundlage zur Durchführung von Schadstoffsanierungen.

Denken Sie daran:
Bei falscher Sanierung bzw. nicht ausreichender Analyse vorhandener Baustoffe gefährden Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Umwelt.

Comments are closed.